Teil von

 
 
   

Neue FEM-Funktionen zur Lebensdaueranalyse

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Februar 2015 — MSC Software, Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistung, bringt neue Versionen von MSC „Nastran“ und „Patran“ auf den Markt. MSC Nastran ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Finite Elemente Methode (FE/FEM)-Solver für Strukturanalysen in den Bereichen Statik, Dynamik und Akustik. Highlights der neuen Version sind die erweiterten Funktionalitäten für die integrierte Lebensdaueranalyse, besseres High Performance Computing (HPC) und noch mehr Benutzerfreundlichkeit. Patran unterstützt die neuen Funktionen zur Lebensdaueranalyse und beinhaltet verbesserte Funktionen für nichtlineare Berechnungen. Die Nastran-Funktionalität externer Superelemente wurde erweitert. Anwender können nun primäre externe Superelemente drehen, verschieben oder spiegeln. Diese Funktion wurde entwickelt, um den Modellierungsaufwand für die komplette Fahrzeuganalyse mit doppelten Baugruppen, wie am Flügel befestigte Flugzeugtriebwerke oder am Rumpf befestigte Fahrwerke, zu reduzieren. Rigid-Elemente (beispielsweise RBEs) waren bisher wie normale Elemente für die gesamte Rechnung aktiv. Jetzt kann man sie in einzelnen Subcases aktivieren oder deaktivieren. Das bedeutet mehr Flexibilität bei der Kombination von Lastfällen, wie sie häufig in sicherheitsrelevanten Branchen und für die Airline-Zertifizierung verwendet werden. Die Unterstützung der Ermüdungsanalyse von Schweißnähten und Schweißpunkten erleichtert es, die kritischen Schweißstellen in Automobilen und anderen Strukturen, die wiederholten Belastungen ausgesetzt sind, zu identifizieren. Mehrachsige Beurteilungen geben Einblick in die Gültigkeit der mit der „stress-life“ oder „strain-life“ Methode standardmäßig ermittelten Lebensdauer. Die Unterstützung der in der Industrie als Standardformat verwendeten RPC (remote parameter control) Dateien hilft den Ingenieuren, den Lastverlauf auf Basis von Messdaten über die Zeit zu simulieren. MSC Nastran 2014 bietet Funktionen für robuste Kontakte bei der Baugruppenmodellierung. Diese werden häufig verwendet, um nicht zusammenpassende Netze oder allgemein Bauteile, die während der Rechnung in Kontakt kommen, zu verbinden, einschließlich Reibung und Wärmeübergang. Es ist nicht mehr notwendig, die Körper abhängig von der Netzfeinheit und anderen Parametern in Master oder Slave einzuteilen, was zu vereinfachten Rüstzeiten führt. Glued contact kann in einzelnen Lastschritten einfacher aktiviert und deaktiviert werden. Lösungen für komplexe Probleme, wie die Extraktion des Eigenwertes bei vorgespannten Körpern, die man beispielsweise in Windkraftanlagen antrifft, wurden ebenfalls verbessert.

MSC Software GmbH
Tel.: +49 89 431987-486
www.mscsoftware.com/de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
8/2019 November

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
  
Partnerlinks
  • ICFG – International Cold Forging Group
  • Stahl-Zentrum
  • CIRP – Internationale Forschungsgemeinschaft für Produktionstechnik
  • Industrieverband Massivumformung e.V.
  • GCFG – German Cold Forging Group