Teil von

 
 
   

Verfestigungsstrahlen macht Werkstücke langlebiger

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Februar 2015 —

Hersteller nutzen das „Shot Peening“, um Bauteileigenschaften und -dimensionen zu optimieren. Verfestigungsstrahlen erhöht die Dauerschwingfestigkeit von Bauteilen, die starken Wechselbeanspruchungen ausgesetzt sind. Die Nachfrage steigt aufgrund wachsender Anforderungen an die Komponenten – unter anderem in der Automobilindustrie, in der Leichtbau gefragt ist. Marco Heinemann, Geschäftsführer von KST Kugel-Strahltechnik erklärt: „Wir bearbeiten zunehmend stark belastete Bauteile, wie Zug-, Druck- und Flachfedern, Pleuelstangen, Kurbelwellen, Achsschenkel, Zahnräder und Ähnliches. Durch die Erhöhung der Dauerschwingfestigkeit erreichen wir eine wesentlich höhere Lebensdauer von Komponenten, die starken Wechselbeanspruchungen ausgesetzt sind.“ Sein Unternehmen bringt beim Strahlen Druckeigenspannungen in oberflächennahen Schichten ein. Damit lassen sich gerade im Randbereich bruchgefährdete Stellen minimieren. Die Anwendung des Verfahrens wirkt sich positiv auf Rissbildung und Werkstoffermüdung sowie auf die Spannungsrisskorrosion aus. Für Hersteller fährt der Lohnstrahler individuelle Versuchsreihen, um die für das jeweilige Werkstück besten Bearbeitungsparameter zu analysieren. Mit dem so genannten „Stress Peening“, einem Verfestigungsstrahlen unter Vorspannung, erreicht der Lohnstrahler einen zusätzlichen Optimierungseffekt.

KST Kugel-Strahltechnik GmbH
Tel.: +49 2331 9389-0
www.kst-hagen.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
8/2016 November

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
  
Partnerlinks
  • GCFG – German Cold Forging Group
  • Industrieverband Massivumformung e.V.
  • CIRP – Internationale Forschungsgemeinschaft für Produktionstechnik
  • Stahl-Zentrum
  • ICFG – International Cold Forging Group